Kategorie: IPv6

Ubuntu und der Network-Manager

Es gibt viele Wege unter Ubuntu, um die Netzwerkkarten zu definieren.
Auch wenn ich bisher Fan davon war, dies manuell in der /etc/network/interfaces zu machen, ist dieses Vorhaben mit IPv6 „bescheiden“.
Der Network-Manager kann (sollte können) aus den Router Advertisments, sofern gesetzt, die entsprechenden Hinweise extrahieren, z.B. für den DNS-Server (Option RDNSS im ICMPv6-Paket).
Wenn sich aber nun die /etc/resolv.conf partout nicht dafür interessiert, kann es helfen, folgende zwei Schritte durchzuführen:
dpkg-reconfigure resolvconf
und in der Datei /etc/NetwrorkManager/NetworkManager.conf
die Direktive
dns=dnsmasq
auszukommentieren
und evtl. die Direktive
managed=true im Bereich [ifupdown] zu setzen.